Workshop 3: Finalisierung der Strategieelemente

Im letzten Workshop unseres Markenprozesses wurden am 26. Oktober alle Analysestränge und Erkenntnisse zusammengeführt. Dadurch wurde klar, welchen Wert Freiburg (potenziellen) Gästen eigentlich bietet, welche Nährboden unserer Zeit diesem Wert noch einmal eine besondere Bedeutung verleihen und für wen Freiburg damit genau die richtige Urlaubsentscheidung darstellt.

Gemeinsam mit der Gruppe aus Tourismusexpertinnen und -experten Freiburgs wurden folgende Strategieelemente in einem Vorschlag verabschiedet.

  • Der Markenkern:
    Die DNA Freiburgs, die sich aus der Vergangenheit und Gegenwart ergibt, die es zu bewahren gilt und auf der das touristische Zielbild für die Zukunft aufbauen muss, um glaubwürdig zu sein.
    Dieses Element kann zukünftig herangezogen werden, wenn es darum geht zu entscheiden, ob neue Ideen zu Freiburg passen bzw. um zu überlegen, wie sie zu Freiburg passen umgesetzt werden können.
     
  • Die touristische Markenpositionierung:
    Das Zielbild, das definiert, welche emotionale Bedeutung Freiburg für Gäste zukünftig einnehmen will. Dieses Zielbild ist kein Slogan oder Claim, sondern setzt die Leitplanken für alle Leistungsträger in der touristischen Weiterentwicklung der Stadt Freiburg. Die Markenpositionierung beschreibt damit den roten Faden, der sich durch das touristische Erlebnis der Gäste in Freiburg ziehen soll.
    Dieses Element gibt allen touristischen Leistungsträgern Orientierung, worauf sich Freiburg zukünftig fokussieren will, um die Anziehungskraft für jene Gäste zu erhöhen, für die Freiburg genau das bietet, was sie suchen. Damit hilft sie nicht nur, Ressourcen noch zielgerichteter und effizienter einsetzen zu können. Sondern auch statt der Masse jene Gäste anzuziehen, die zu Freiburg passen und deren Erwartungen sich dort auch erfüllen.
     
  • Der Ein-Wort-Wert:
    Ein Wort, das noch einmal auf den Punkt bringt, welches Gefühl den Aufenthalt der Gäste in Freiburg zukünftig prägen soll und das den emotionalen Wert Freiburgs für Gäste noch einmal verstärkt.
    Dieses Element hilft, sich bei allem was man tut, am Ende noch einmal die Frage zu stellen, ob die gewünschte Wirkung auf den Gast damit auch erreicht wird.

 

Der Stand dieser Elemente wurde wiederum der Begleitgruppe in einem Soundingboard vorgestellt und auf deren Empfehlungen hin noch einmal verfeinert.

Um ein noch besseres Gefühl für und Verständnis von jenen Gästen zu bekommen, auf die sich Freiburg zukünftig konzentrieren sollte, wurden sogenannte Personae-Profile gemeinsam betrachtet und geschärft. Aus der Markenpositionierung heraus und die Lebenssituationen, Interessen sowie emotionalen Motive und Sehnsüchte der Personae im Bewusstsein, wurden erste Ideen für spezifische Kommunikationsbotschaften abgeleitet.

Zukünftig helfen diese Personae-Profile sämtliche Kontaktpunkte, sowohl Angebote als beispielsweise auch die Kommunikation, auf deren Bedürfnisse hin auszurichten.

Wir bedanken uns bei allen, die durch Befragung, Interview oder Workshops aktiv am Prozess mitgewirkt haben und hoffen, Sie bleiben auch weiter dabei.

Der Fokus wird im nächsten Schritt nun auf der Umsetzungsplanung inklusive der Veröffentlichung der Markenstrategie liegen, nachdem diese verschiedenen Gremien der Politik und des Tourismus kommuniziert wurde. Nur gemeinsam werden wir diese touristische Markenstrategie zum Leben erwecken können. Bleiben Sie daher in diesem Portal immer informiert und erfahren Sie, wie sie sich beteiligen können.

Kontakt

FWTM GmbH & Co. KG
E-Mail team(at)fwtm.de